KL-Aktuell

TuS als Außenseiter zu den Junglöwen

Tim Hottgenroth will seine Klasse zeigen


„Wir haben in der Trainingswoche intensiv an unserem Abwehrverhalten gearbeitet“, bringt TuS-Coach Marco Sliwa auf den Punkt wo der Schuh bei seinem

Team aktuell am meisten drückt. Dass seine Mannschaft in den letzten beiden Spielen 77 Gegentore gefangen hat, wurmt ihn, denn eigentlich ist die Abwehr das Prunkstück. Das Zusammenspiel zwischen Abwehrverbund und Torhüter muss besser werden, um auf Dauer erfolgreich zu sein. In Einzelgesprächen hat Sliwa unter der Woche seine Spieler eingeschworen, sich auf die Tugenden zu besinnen, die sie noch zu Beginn der Saison so stark gemacht haben. Über den Kampf (in der Abwehr) zum Spiel finden und endlich wieder einfache Tore erzielen, das wird die Maxime sein im Auswärtsspiel bei der 2. Mannschaft der Rhein Neckar Löwen.

Dort tritt der TuS am Freitagabend allerdings als klarer Außenseiter an. Die Junglöwen legten einen exzellenten Saisonstart hin und befinden sich trotz zweier Niederlagen zuletzt voll im Soll. Aktuell steht die Mannschaft des Trainergespanns André Bechthold/Michael Abt mit 14:6 Punkten auf dem 2. Tabellenplatz. Der mit Abstand jüngste Kader der Liga soll frühzeitig der Klassenerhalt unter Dach und Fach bringen, womit das Saisonziel klar umrissen ist. Mit durchschnittlich 31 Treffern pro Spiel sind die Junglöwen zusammen mit Kornwestheim und Nußloch das torhungrigste Team in der 3. Liga Süd, lassen aber auch im Schnitt 29 Gegentore zu. Darin sieht TuS-Trainer Marco Sliwa eine kleine Chance, die Überraschung zu schaffen und in Östringen zu punkten. Dennoch spricht er voller Respekt über den kommenden Gegner: „Die Junglöwen stehen völlig zurecht dort oben. Die jüngste Mannschaft der Liga, aber wahrscheinlich mit den individuell am besten ausgebildeten Spielern ist auf jeder Position doppelt gut besetzt. Mit Maximilian Trost auf Rückraumlinks haben sie einen klassischen „Shooter“ in ihren Reihen und Spielmacher Rico Keller ist einer, der das Spiel lesen kann und dazu noch große Torgefahr ausstrahlt. Darüber hinaus spielen sie ein nahezu perfektes Umschaltspiel von Abwehr in Angriff, was für uns bedeutet, bei Ballverlust konzentriert und konsequent den Rückzug anzutreten“.

Beim TuS fällt Kreisläufer Niklas Jung aus, der sich im Training die Schulter ausgekugelt hat. Das Abschlusstraining werden Co-Trainer Jochen Schwarz und der noch am Knie verletzte Tim Beutler leiten, da Chefcoach Sliwa beim B-Trainer-Lehrgang weilt. Der Mannschaftsbus startet am Freitag um 16.00 Uhr vom Dorfplatz in Dansenberg. Wie immer besteht für die TuS-Fans die Möglichkeit mitzufahren. Das Spiel wird um 20.00 Uhr in der Stadthalle Östringen angepfiffen.


Quelle: http://tus-dansenberg.de
 

Ihre Online-Zeitung Kaiserslautern

Bei KL-Aktuell finden Sie aktuelle Nachrichten und viel Wissenswertes um die Region Kaiserslautern. Wir berichten seit 2007 aus dem Herzen der Stadt für die Bürger der Stadt. Touristen erhalten einen Überblick über die Stadt Kaiserslautern und Ihre vielfältigen Sehenswürdigkeiten.

 

Impressionen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok