KL-Aktuell

Sicheren Sieg aus der Hand gegeben


Im Spiel der TuS-Damen gegen die punktgleiche Spielgemeinschaft Göllheim/Eisenberg/Kindenheim/Asselheim sollten zwei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg eingefahren werden. Doch wie schon bei der Niederlage im

Stadtderby schaffte es die Mannschaft nicht, in der Schlussphase kühlen Kopf zu bewahren und sich für ein engagiertes Spiel zu belohnen.

Das Spiel startete von beiden Seiten sehr verhalten. Das erste TuS-Tor fiel erst nach knapp sechs Minuten zur 1:0-Führung. Die Abwehr stand von beginn an stabil, allerdings fehlte im Angriff wieder die Abschlusssicherheit. Der Gegner kam nun immer besser ins Spiel und konnte über 2:3 und 4:5 in Führung gehen. Mitte der Halbzeit gelang es den TuS-Damen dann doch, sich abzusetzen. Grundstein dafür war wiederum die gute Defensivleistung und endlich war auch das schnelle Spiel nach vorne mehr und mehr erfolgreich. Über 10:7 ging es mit einem komfortablen 5-Tore-Vorsprung (15:10) in die Halbzeitpause.

In der Pausenansprache warnte Trainer Harald Jungmann vor einer zu offensiven Abwehr, denn bereits in der 1. Halbzeit konnte die MFSG hier und da durch Kreisanspiele Tore erzielen. Trotz guter erster Halbzeit startete der TuS nervös in die 2. Spielhälfte, konnte aber den Gegner über 17:11 und 20:14 auf Distanz halten. Zehn Minuten vor Spielende sprach alles für einen Heimsieg, doch dann setzte das große Nervenflattern ein. Die Abwehr ließ nun immer mehr Kreisanspiele zu, die die MFSG dankend nutze. Auch über den Rückraum waren die Gäste nun vermehrt erfolgreich. Die TuS-Damen hatten den Faden verloren, agierten im Angriff viel zu überhastet und schafften es auch nach einer Auszeit nicht mehr Struktur in ihr Spiel zu bekommen. Die Partie kippte und und ging am Ende unglücklich mit 23:24 verloren.

Die Spielerinnen zeigten sich nach dem Schlusspfiff selbstkritisch: "Für die nächsten Spiele muss wieder mehr Konzentration, Kampf und Einsatz über 60 Minuten her, sonst wird es schwer noch weitere Punkte zu holen."

Es spielten: Nadine Wolf (im Tor), Anna Lena Flammann (2), Kirstin Brill (4), Cira Flammann (2), Julia Weismann (3), Lisa Förster (1), Romina Müller, Tara Gläsel (5), Lea Partika, Nadine Seitz, Samira Bärmann (3), Fee Weismann (2/1), Antje Neundorf, Lisa Redmann (1)

(von Antje Neundorf und Michael Holstein)


Quelle: http://tus-dansenberg.de
 

Ihre Online-Zeitung Kaiserslautern

Bei KL-Aktuell finden Sie aktuelle Nachrichten und viel Wissenswertes um die Region Kaiserslautern. Wir berichten seit 2007 aus dem Herzen der Stadt für die Bürger der Stadt. Touristen erhalten einen Überblick über die Stadt Kaiserslautern und Ihre vielfältigen Sehenswürdigkeiten.

 

Impressionen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok